Ruby Fortune Casino
Ruby Fortune Casino

€750 BONUS

1. / 2. / 3. Einzahlung - bis zu €250 Bonus • Nur für Neukunden • Mindesteinzahlung €10 • Durchspielbedingung: 70x

Angebotskonditionen Registrieren

Tipps für Ihr Roulette-Spiel

Ruby Fortune Casino Die weiße Roulette-Kugel liegt auf der Glückszahl 17 auf dem Roulette-Rad Quelle: Pixabay Wer von uns träumt nicht von einem anständigen Gewinn in einem Casino? Für viele von uns ist es aber ein weiter Weg bis zum nächsten landbasierten Casino, deshalb ist der Besuch in einem Online Casino so einfach und lohnenswert. Wenn Sie dann auch noch von den Tischen mit dem drehenden Rad fasziniert sind, dann können wir Ihnen wärmstens Online Roulette empfehlen. Denn bei Online-Roulette können Sie in der Live-Version gegen einen echten Croupier und mit echten Mitspielern spielen oder aber für Sie ganz alleine gegen einen Zufallsgenerator. Wir können Ihnen sagen, dass beide Spielarten ihren Reiz haben – suchen Sie sich die aus, die gerade zu Ihrer Stimmung passt.

Wenn wir über Roulette schreiben und wie Sie möglicherweise schneller und mehr gewinnen können, dann müssen wir ein klein wenig in der Geschichte zurückgehen. Denn wird haben es dem puren Zufall und einem misslungenen Versuch zu verdanken, dass wir heute dieses tolle Spiel genießen können. Der französische Mathematiker Blaise Pascal wollte eigentlich ein Perpetuum Mobile entwerfen und hat stattdessen das Roulette-Rad erfunden.

Inhaltsverzeichnis

  • Welche Roulettearten gibt es?
  • Wie gewinnt man nun beim Roulette?
  • Wetten Sie immer auf eine Farbe
  • Auf Zahlenbereiche wetten
  • Auf Reihen wetten
  • Die Null herausfordern
  • Immer Roulette mit einer einzelnen 0-Tasche auswählen
  • Die Martingale-Strategie
  • Das Paroli-System
  • Das La Bouchere-System
  • Das D'Alembert-System
  • Das Masse égale System

Welche Roulettearten gibt es?

Ruby Fortune Mädchen im schwarzen Kleid wirft die Kugel in das Roulette-Rad Quelle: Pixabay Wenn wir uns die Geschichte des Roulettes ansehen, dann gab es zuallererst das französische Roulette, da das Spiel ja auch in Frankreich entdeckt wurde. Als Auswanderer in die neue Welt zogen, entstand mit der amerikanischen Variante eine neue Spielversion. Beide Varianten haben ihren Reiz, wobei die amerikanische Variante einen höheren Hausvorteil genießt, da das Rad mit der grünen Doppelnull über ein weiteres Feld verfügt. Das Roulette-Spiel hat, wie Sie sicherlich wissen, auch schon in sehr viel Filmen eine gro0e Rolle gespielt – lesen Sie nach diesem Blog einfach unseren Blog über die berühmtesten Roulette-Räder die in internationalen Filmen mehr als eine Bereicherung waren.

Viele Casinos haben weitere Roulettearten auf den Markt gebracht, bei denen sich z. Bsp. zwei Kugeln im Rad befinden und vieles weitere. Wir wollen uns heute bezüglichen den Tipps und Tricks auf die beiden Hauptvarianten des Spiels, der französischen und der amerikanischen Variante widmen.

Wie gewinnt man nun beim Roulette?

Wenn das Gewinnen am einem Roulette-Tisch so einfach wäre, wie ein Brötchen backen, dann wären wir alle Millionäre oder das Spiel wäre schon lange abgeschafft. Da es das Spiel aber heute noch gibt, kann man davon ausgehen, dass es nicht so einfach ist, über Nacht mit Roulette sein Traumjacht oder das absolut sorgenfreie Leben mal so einfach zu gewinnen.

Die Geschichte hat aber schon erlebt, dass man mit maschineller Unterstützung tatsächlich den Gewinnerfolg auf seine Seite holen kann. Der US-amerikanische Forscher J. Doyne Farmer zum Beispiel, hat in den 1970er Jahren eine Maschine erfunden, die errechnet hat, in welchen Zahlenbereichen eine Kugel landet, wenn gewisse Parameter eingegeben werden. Diese waren die Dauer, wie lange das Rad für eine Umdrehung benötigte und dieselbe Zeitangabe, die die Kugel für eine Runde benötigte. Der Forscher war mit seiner Erfindung so erfolgreich, dass er aus den Casinos verbannt wurde.

Da Sie als Spieler nicht über ein solches technisches Hilfsmittel verfügen, müssen Sie sich mit einfacheren Möglichkeiten auseinandersetzten, um eventuell mehr zu gewinnen, als andere Spieler am Tisch. Lesen Sie dazu unsere nachfolgenden Tipps. Beachten Sie aber eines - es gibt keine Strategien oder Garantien, wie Sie über einen längeren Zeitraum, sprich lange Spielsitzungen, gewinnen können. Halten Sie immer Ihre Bankroll im Auge und laufen Sie keinen Gewinnen hinterher. Setzen Sie sich für die jeweilige Spielsitzung ein Limit und beenden das Spiel, wenn dieses Limit erreicht ist.

Wetten Sie immer auf eine Farbe

Ruby Fortune Casino Ein schnell drehendes Roulette-Rad Quelle: Pixabay Wenn sie sich ein Roulette-Rad ansehen, dann sehen Sie die Farben rot und schwarz. Aus diesem Grund gibt es für jede Farbe eine fast 50%ige Chance, dass Sie die richtige auswählen. Es sind nur annähernd 50%, weil es noch die grüne Null auf dem Spielfeld gibt. Die Wetten auf eine Farbe wird immer 1:1 ausbezahlt - von dem her bringt eine Wette auf beide Farben keinen Vorteil.

Was Ihnen aber beim Spielen und Gewinnen hilft, ist die folgende Strategie - setzen Sie immer nur auf eine Farbe. Setzen Sie kleine Beträge Ihrer Bankroll ein und wetten z. Bsp. beim ersten Spiel 1 € auf Schwarz. Gewinnen Sie, dann lassen Sie den Gewinn liegen. Somit setzen Sie beim 2. Spiel schon 2 €. Vereinbaren Sie mit sich selber, wie lange Sie dies fortführen möchten. Ein guter Rat ist, spätestens nach dem dritten Folgegewinn das Geld auf den ursprünglichen Einsatz (1 €) zu reduzieren und die Gewinne in die Tasche zu stecken.

Auf Zahlenbereiche wetten

Das Roulette-Rad zeigt Ihnen insgesamt 37 Taschen (in der amerikanischen Variante 38 Taschen) an. Die Chance, genau die Zahl zu treffen, in der die Kugel landen wird, ist sehr gering (wenn auch sehr viel damit im Erfolgsfall gewonnen wird). Wir empfehlen Ihnen auf ein der Zahlenreihen von 1-18 oder 19-36 zu wetten. Wie auch schon bei den Wetten auf die Farben (siehe vorheriger Abschnitt) wird im Erfolgsfall eine Quote von 1:1 ausbezahlt.

Wir legen Ihnen bei den Wetten auf Zahlenreihen dasselbe Vorgehen wie bei den Farbwetten ans Herz. Beginnen Sie mit einer kleinen Wette von zum Beispiel 1 € und lassen die Gewinne anwachsen. Spätestens ab dem dritten Gewinn sollten Sie entweder die Wette beenden, aber auf jeden Fall den Gewinnbetrag von Ihrem Einsatz auf dem Tisch entnehmen. Es ist wissenschaftlich belegt, dass bis zu 7x die gleiche Zahlenreihe am Stück getroffen werden kann - wir wollen unser Glück aber nicht herausfordern. Wenn Sie den Gewinnbetrag zum richtigen Zeitpunkt von Ihrem Einsatz entnehmen besteht in diesem Fall nur ein Risiko für 1 €.

Auf Reihen wetten

Es gibt viel unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie bei einem Roulette-Spiel in einem Casino erfolgreich sein können. Eventuell interessiert Sie aber auch, was es neben den echten Roulette-Spielen in Online Casinos und landbasierten Casino für Roulette-Spiele gibt. Lesen Sie bei Interesse unseren Blog über lustige Roulette-Spiele, mit denen Sie im Freundeskreis oder bei Partys punkten können. Kommen wir aber zu unserem nächsten Tipp zurück…

Wir haben nun bereits die Farben und auch die Zahlenbereich behandelt. In diesen Bereich zählen wir auch die Wetten auf Zahlenreihen. Setzen Sie wieder Ihren Einsatz auf einen Zahlenbereich und gehen Sie genauso vor, wie wir es in den oberen beiden Kapiteln bereits beschrieben haben. Das wichtigste dabei ist, dass Sie nur einmal Glück haben müssen, um sich einen kleinen Grundstock aufzubauen.

Spielen Sie an Tischen mit „En Prison“ und „Surrender“ Möglichkeiten

Wenn Sie in einem landbasierten Casino spielen, dann müssen Sie eventuell etwas suchen, um Tische zu finden, die diese beiden Begriffe anbieten. In Online Casinos ist dies einfacher, da Sie dies direkt in die Suchmaske eingeben können. Was bedeuten denn diese Begriffe?

Zuerst muss man sagen, dass diese beiden Begriffe die gleiche Aufgabe erfüllen. Sie senken den Hausvorteil des Casinos. Sie fragen sich nun, weshalb dies so wichtig ist? Nun, wenn Sie auf die „Even-Money“-Wetten rot/schwarz gerade/ungerade oder hoch/niedrig wetten und die Kugel bei einem „Surrender“-Tisch in die 0 oder 00-Tasche fällt, dann verlieren Sie nur die Hälfte Ihres Einsatzes.

Bei „En Prison“-Tischen werden, wenn die Kugel in der 0 oder 00-Tasche landet, alle Wetten im „Even-Money“-Bereich für die Runde gesperrt und bleiben liegen. Die Wetten sind so lange gesperrt, bis die nächste Runde beginnt. Sollte Ihre Wette bei der nächsten Drehung erfolgreich sein, dann erhalten Sie Ihren Einsatz zurück – wenn Sie aber verlieren, dann ist Ihr Einsatz endgültig verloren. Diese zusätzliche Sicherheit kostet Sie als Spieler nichts und wir können Ihnen raten, an diesen Tischen nur die "Even-Money"-Wetten zu spielen.

Immer Roulette mit einer einzelnen 0-Tasche auswählen

Ruby Fortune Ein Spieler hält seine gewonnenen Chips in beiden Händen Quelle: Pixabay Wie Eingangs schon erwähnt, gibt es verschiedene Roulette-Varianten - und jede davon hat seinen eigenen Reiz. Wie empfehlen Ihnen aber, dass Sie immer Spiele auswählen, die eine einzelne 0-Tasche auf dem Rad haben - denn Räder mit 00-Tasche haben einen größeren Vorteil für das Casino.

Sie könnten im Endeffekt aber möglicherweise in die Gefahr laufen (meist nur bei landbasierten Casinos), dass die Mindestwetten für die europäischen Roulette-Varianten höher sind, als die für die amerikanische Varianten. Wenn dem so ist, dann lohnt sich die amerikanische Variante erst ab dem doppelten Mindesteinsatz. (Beispiel: Mindesteinsatz amerikanisches Modell 10 €, Mindesteinsatz französisches Modell 20 €).

Die Martingale-Strategie

Die Martingale-Strategie ist eine sehr klassische Strategie, mit der man vorsichtig umgehen muss. Nicht selten haben Spieler dadurch schon ihr ganzes Geld verloren. Die Strategie ist eigentlich sehr simple. Wenn Sie ein Spiel verlieren, dann verdoppeln Sie Ihren Einsatz beim nächsten Spiel, um den Verlust aus dem vorigen Spiel hereinzuholen.

Ein Beispiel hierzu: Wenn ein Spieler zum Beispiel im ersten Spiel 1 € auf Rot gesetzt hat und verliert, dann setzt er im nächsten Spiel 2 € auf Rot. Sollte die Kugel in eine rote Tasche fallen, dann ist das Spielerkonto wieder ausgeglichen und der Spieler kann wieder mit seinem ursprünglichen Einsatz (1 €) das neue Spiel beginnen.

Sollte der Spieler aber nicht beim zweiten Spiel gewinnen, dann wird der verlorene Einsatz aus dem vorherigen Spiel so lange verdoppelt, bis der Gewinnfall eintritt. Und genau dies kann für einen Spieler zum Problem werden, denn viele Tische haben ein Tischmaximum und wenn der Spieler an dieses Limit gerät, kann er diese Strategie nicht mehr verfolgen.

Dazu eine einfache Rechnung – sollte der Spieler das Pech haben und 10 Spiele am Stück verlieren, dann hat er bis zu diesem Zeitpunkt schon 1.023 € verloren. Um den Verlust wieder auszugleichen muss der Spieler also im 11 Spiel bereits 1.024 € einsetzen, um seinen 1 € Originaleinsatz wieder in Händen zu halten (1, 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512, 1024). Viele Spieler haben damit natürlich ein Problem, weil Sie normalerweise nicht so viel Geld in ihrer Bankroll haben. Also müssen Spieler, die dieses System anwenden, sehr vorsichtig damit umgehen und sich spätestens nach dem 5. Spiel entscheiden, aus seinem System auszusteigen, oder ein anderes System zu nutzen.

Glücklicherweise sind solche Negativserien sehr selten und die allermeisten Spieler müssen sich einen Ausstieg oder Strategiewechsel nicht sehr oft überlegen.

Das Paroli-System

Das Paroli-System ist den vorsichtigeren Spielern unter Ihnen zu empfehlen. Denn im Gegensatz zum Martingale-System werden hier die Gewinne und nicht die Verluste verdoppelt. Nachfolgend ein Beispiel um dieses System deutlicher zu erklären.

Vor Beginn der Spielsitzung muss der Spieler ein persönliches Gewinnziel festlegen. Wenn Sie also generell mit einem Euro Einsatz spielen, dann können Sie sich zum Beispiel 8 Euro als Gewinnziel setzen. Sie beginnen also einen Euro auf Ihre Wette zu platzieren (für alle 1:1 auszahlende Wetten anzuwenden). Wenn Sie gewinnen, erhalten Sie einen Euro als Gewinn. Sie lassen nun diese 2 Euro für die nächste Runde stehen. Gewinnen Sie wieder, dann haben Sie bereits 4 Euro. Wenn Sie diese nun abermals auf der Wette belassen und nochmals gewinnen, dann haben Sie Ihr Gewinnziel mit 8 € erreicht. Sie können nun 7 € der Wette entnehmen und Ihr System wieder mit einem Euro beginnen.

Das wichtige daran ist, dass Sie immer nur mit Ihrem Ersteinsatz in das sogenannte Risiko gehen. Sprich, egal wieviel Geld Sie nach der gewonnenen Ursprungsrunde setzen - im Endeffekt verlieren Sie nur Ihren ersten Euro und das Geld, das Ihnen die Bank als Gewinn bereits ausbezahlt hat. Diese Tatsache macht dieses System bei vorsichtigen Spielern sehr beliebt.

Das La Bouchere-System

Das La Bouchere System ist ein weiteres System, das von Roulette-Spielern geschätzt wird. Es ist bei Spielern auch als das Split Martingale oder Abstreich-System bekannt. Wie beim Paroli-System legt der Spieler ein Gewinnziel fest, das in diesem System als Stoppunkt bezeichnet wird. Der Spieler schreibt nun diese Zahl in Einzelziffern auf.

Wenn der Spieler in der Sitzung 50 € gewinnen möchte, dann kann er die Zahlen wie folgt aufschreiben (oder sich merken): 4-3-6-5-4-7-3-4-2-5-7. Diese Einzelsummen ergeben zusammen das Gewinnziel von 50 €. Nun geht der Spieler her und wettet beim ersten Spiel auf „Even-Money“-Wetten (also diejenigen, die 1:1 auszahlen) die erste und die letzte Ziffer (in diesem Fall 4 + 7 = 11). Wenn nun der Spieler diese Wette gewinnt, dann streicht er diese beiden Zahlen durch und wettet die Summe der nächsten beiden Zahlen (3 + 5 = 8). Falls diese Wette nun verliert, fügt der Spieler diesen gewetteten Betrag (8) auf der rechten Seite der Zahlenabfolge hinzu.

Die Zahlenabfolge sieht nun wie folgt aus: 4-3-6-5-4-7-3-4-2-5-7-8 Durch dieses hinzufügen wird die verlorene Summe bei der nächsten Wette hinzugefügt. Dieses System wird so lange durchgeführt, bis der Spieler entweder sein Gewinnziel erreicht hat, alle Zahlen durchgestrichen hat oder kein Geld mehr für weitere Wetten zur Verfügung hat (wovon wir natürlich nicht ausgehen). Die Theorie hinter dem System besagt, dass ein Spieler, der zwei Zahlen durchstreicht (beim Gewinn der Wette) und eine Zahl hinzufügt (wenn eine Wette verloren wird), gar nicht seinen Gewinnwert erreichen muss, um die Liste zu vervollständigen. Sobald nämlich die Liste abgeschlossen ist, hat der Spieler auf jeden Fall den gewünschten Betrag gewonnen.

Wie oben erwähnt, lässt sich dieses System nur bei den „Even-Money“-Wetten beim Roulette einsetzen, bei anderen Wettarten funktioniert das System nicht und würde zu großen Verlusten führen. Aber auch bei diesem System muss der Spieler über gewisse Beträge auf seiner Bankroll verfügen, um etwaige mehrmalige verlorene Wetten am Stück ausgleichen zu können. Im Gegensatz zum Martingale-System müssen diese Geldmittel aber nicht das mehrfache des gewünschten Gewinnziels übersteigen

Das D'Alembert-System

Man könnte meinen, dass das D'Alembert-System dem Martingale-System in nichts nachsteht, was man fast annehmen könnte. Aber auch wenn das System nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert, basiert es jedoch auf einer wesentlich flacheren Progression. Dadurch senken Sie Ihr Risiko, bereits nach wenigen Spielen kein Geld mehr zum Wetten zu besitzen. Ebenfalls ist die Gefahr auch geringer, dass der Spieler in die Nähe des Tischlimit kommt, bevor seine Verluste wieder ausgeglichen sind.

Nichts desto trotz muss man auch bei diesem System, wie bei jedem anderen, aufpassen, wenn man es in der Praxis anwendet. Das System beruht wie auch das Martingale-System auf einer Verlustprogression, was bedeutet, dass der Einsatz nach jedem Verlust erhöht wird. Hier ist aber beim D'Alembert-System der wesentliche Unterschied zum Martingale-System.

Eine flachere Progression hat für den Spieler aber den Nachteil, dass die erlittenen Verluste nicht mit einem einzigen gewonnen Spiel hereingeholt werden können. Aber sehen wir uns das System mal etwas genauer an - welches auch wie die meisten anderen Systeme nur bei den „Even Money“ -Wetten angewandt werden kann.

Sie suchen sich zu Beginn eine Wette aus und fangen an 1 € zu setzen. Wenn Sie gewinnen, nehmen Sie den gewonnenen Euro in Ihre Bankroll auf. Dies setzen Sie so lange fort, bis Sie verlieren. Wenn Sie verlieren, erhöhen Sie nun beim nächsten Spiel Ihren Wetteinsatz auf 2 €. Sollte dieses Spiel wiederum verloren gehen, dann erhöhen Sie auf 3 €. Sie sehen das System dahinter - es wird jeweils nur um 1 € erhöht. Wenn Sie nun bei der Wette von 3 € gewinnen sollten, dann entnehmen Sie der Summe von 6 € insgesamt 4 € und spielen die nächste Runde mit 2 €. Sollte auch diese gewonnen werden, dann entnehmen Sie der Gesamtsumme von 4 € insgesamt 3 €. Dadurch sind Sie wieder an Ihrem Ursprungseinsatz angelangt.

Sie sehen - Im Gewinnfall wird ebenfalls der Einsatz nur um 1 € verringert. Wenn Sie es schaffen (wie im oberen Beispiel aufgezeigt) wieder auf Ihrem Ursprungseinsatz von 1 € zu landen, dann haben Sie alle Verluste bis zu diesem Zeitpunkt hereingeholt. Das D'Alembert-System ist sehr zu empfehlen, wenn Ihre Bankroll nicht so prall gefüllt ist und Sie auf Nummer sicher gehen möchten, dass Sie längere Zeit spielen können.

Das Masse égale System

Ruby Fortune Die Spieler warten gespannt, in welches Fach die Kugel auf dem Roulette-Rad fallen wird Quelle: Pixabay Nachdem wir uns nun viele System angesehen haben, die Sie nur bei „Even-Money“-Wetten einsetzen können, möchten wir zum Schluss auf ein System kommen, das bei Wetten auf Zahlen eingesetzt werden kann. Das Masse égale-System, welches ein System ohne Progression ist, können Sie bei Zahlenwetten auf Dutzende, Kolonnen, Carré (auf vier benachbarte Zahlen), Cheval (auf zwei benachbarte Zahlen) oder auf eine einzelne Zahl (auch Plein genannt) verwenden.

Sie werden sich jetzt fragen, ob Sie überhaupt für dieses System genügend Geld besitzen, denn es hört sich schon etwas abenteuerlich an, auf Zahlen und ohne Progression zu wetten. Was steckt dahinter? Die Erklärung ist ziemlich einfach – denn mit diesem System hofft der Spieler, dass seine Auswahl häufiger erscheint als die tatsächliche Wahrscheinlichkeit. Bei den „Even-Money“-Wetten hätte dies aufgrund der fehlenden Progression keinen Mehrwert.

Im Masse égale-System gehen Sie also wie folgt vor: Sie müssen vor dem Spielbeginn für sich selbst festlegen, welche Wette Sie angehen (und durchhalten) möchten. Gehen wir bei unserem Beispiel davon aus, dass wir uns für die Plein-Wette, also eine Wette auf eine einzelne Zahl, entscheiden. Um eine solche Wette durchhalten zu können, müssen Sie in der Lage sein, einen Einsatz bis zu 80 x bedienen zu können. Wenn Sie mit einem Einzeleinsatz von 1 € spielen, dann benötigen Sie insgesamt 80 € in Ihrer Bankroll.

Sie beginnen nun damit, eine Zahl auswählen, die Sie spielen werden. Gehen wir nun von der Glückszahl 17 aus. Sie legen nun Ihren ersten Einsatz von 1 € auf die Zahl 17 und machen dies so lange, bis die Zahl 17 tatsächlich gewinnt. Sie erhalten dann 37 € als Gewinn. Das System besagt, dass Ihre Zahl öfter getroffen wird, als was Sie Einsätze leisten - und dies ist dann letztendlich Ihr Gewinn.

Fertigkeiten beim Zocken ... Deco Diamonds Deluxe Online ...